Klostersommer im Harz

geschrieben am Jul 24, 2012
hexe

Es sind insgesamt vier Klöster im Harz, zwei in Sachsen-Anhalt, Drübeck und Michaelstein, und zwei in Niedersachsen, Walkenried und Wöltingerode, die zunehmend mehr Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungen des Klostersommers in den Harz locken und das sommerliche Kulturangebot deutlich bereichern.

Die Besucher kommen aus dem Norden Deutschlands, Hamburg, Bremen, Hannover und Braunschweig, ja sogar aus Nordrhein-Westfalen und verbinden ihren Besuch bei den Veranstaltungen in den Klöstern mit einem

  • Ausflug zur Straße der Romantik

  • Besuch der „Gartenträume“

  • Stadtbesichtigungen der idyllischen Harzstädtchen und

  • Wandertouren durch die Natur

Im Juli und August bieten die Klöster ihre Sommerveranstaltungen, wie die Romantische Nacht in Drübeck am 04.08. oder am 05.08. das Michaelsteiner Klosterfest, die schon eher als Großveranstaltungen geplant sind. Kleinere Veranstaltungen, Konzerte und Events, oder auch zu unüblichen Zeiten durchgeführte Führungen in den Klöstern runden das Programm ab. Hier kann man in das Klosterleben früherer Zeiten blicken, praktisch eine gedankliche Zeitreise unternehmen. Der Kultusminister von Sachsen-Anhalt, Stephan Dogerloh, hat die Klöster als Orte von Bildung und Wissen bezeichnet. Und das waren sie dereinst tatsächlich. Hier wurde Lesen und Schreiben gelehrt, Gartenbau, Heilkunde und vieles mehr betrieben, wie auch die Kunst gefördert. Heute verbindet der Klostersommer im Harz die Länder durch ein einzigartiges Kulturformat und somit ist es das perfekte Ziel für natur- und geschichtsinteressierte Harzbesucher. Heute gibt es in den Klöstern keine Mönche mehr. Im Kloster Huysburg nahe Halberstadt leben heute noch Mönche und andere Klöster im Harz werden wirtschaftlich genutzt, wie das Kloster Vienenburg, welches als Hotel und Gaststätte, Brennerei und landwirtschaftlichem Betrieb betrieben wird. Kloster Drübeck beheimatet heute ein Fortbildungsinstitut der Kirche und im Kloster Michaelstein ist die Musik zu Hause. Einer der Höhepunkte der Veranstaltungsreihe ist das „Fest der Oper auf dem Land“, welches am 29. Juli zum fünften Mal in das Kloster Wöltingerode einlädt. Am 22./23. September lohnt sich ein Besuch im Kloster Walkenried, dann findet der „Walkenrieder Klostermarkt“ statt. Hier bieten nicht nur deutsche Klöster und Ordensgemeinschaften ihre Erzeugnisse an, sondern auch einige aus den benachbarten Ländern.

Bild: The Harz mountains von Charlie Dave, CC-BY

Kommentar hinterlassen

Bilder von der Harzbahn

Brockenblick